Bisher geförderte Projekte

Medizin/Genetik


Medizinisches Forschungsprogramm – Kinderblindheitsstudie

Entwicklung eines Modells zur Errechnung von Kataraktoperationen

Bedeutung des Phytansäurespiegels im Serum für den Schwergrad des Usher-Syndroms

Tastsinn bei Taubblinden

Identifizierung neuer Krankheitsgene in blutsverwandten Familien mit Netzhauterkrankungen

Identifizierung neuer Krankheitsgene in blutsverwandten Familien mit Netzhauterkrankungen (Fortsetzungsantrag von 2011)

Entwicklung eines gentherapeutischen Ansatzes zur Behandlung von Makuladegenerationen aufgrund von Mutationen im hBEST1 Gen

Die Rolle des USH1G-Proteins SANS beim intrazellulären Transport in retinalen Photorezeptorzellen

Identifizierung neuer Krankheitsgene für isolierte und syndromale Retinopathien

Zellkultur des Linsenepithels als Modell für Nachstar bei Kindern

Psychosoziales


Verfahren zur Erstellung taktiler Grafiken für Blinde

Orientierung und Mobilität (O&M)

Familienkurs für Familien mit sehgeschädigten Eltern

Frühe Dialoge von Menschen mit Hörsehbehinderung am Beispiel des CHARGE- Syndroms

Leben mit CHARGE-Syndrom

Untersuchungen zur adaptiven Leistungsfähigkeit des Bildschirmlesegeräts Visulex Eagle Pro bei verschiedenen Sehfunktionsstörungen

Entwicklung und erste Evaluation eines Fragebogens zu Stresserfahrungen bei Usher-Syndrom Typ II

Pädagogisch-psychologische Aspekte bei Blindheit/Sehbehinderung

Lebenslage blinder und sehbehinderter Menschen mit einer zusätzlichen Hörschädigung

Kongresse, Vortragsreisen und Herausgeberwerke


Herausgeberwerk „Usher-Syndrom“

Vortragsreise zur ARVO-Tagung nach Fort Lauderdale/USA

Vortragsreise zur ARVO-Tagung nach Seattle, Washington/USA

Internationaler Kongress „Leben mit Taubblindheit“