Untersuchungen zur adaptiven Leistungsfähigkeit des Bildschirmlesegeräts Visulex Eagle Pro bei verschiedenen Sehfunktionsstörungen

Antragsteller/in: Prof. Dr. Paul Nater, Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Rehabilitationswissenschaften, Abt. Blinden- und Sehbehindertenpädagogik
Fördersumme: 1.500 €
Jahr: 2010

Zusammenfassung
Bildschirmlesegeräte sind Hilfsmittel, die Personen mit höhergradiger Sehschädigung das Lesen ermöglichen sollen (assistive technology). Das BLG Visulex Eagle Pro ist die jüngste Entwicklung einer renommierten Firma für elektronische Sehgeschädigten-Hilfmittel. Es besteht in der Hauptsache aus den elektronischen Bauelementen Kamera zur Aufnahme von Vorlagen wie Texte oder Bilder, der Verarbeitungseinheit PC und dem Monitor zum Betrachten der adaptierten (z.B. vergrößerten) Vorlagen.

In kasuistischen Studien soll die Fähigkeit des Geräts, auf folgende Sehfunktionsstörungen flexibel einzugehen („adaptive Leistungsfähigkeit“), untersucht werden: Sehschärfeminderung, Gesichtsfeldausfälle, Lichtbedürftigkeit, Blendungsempfindlichkeit, verminderte Kontrastsensitivität (LCS) und Farbsinnstörung.

Zunächst werden die Sehfunktionsstörungen der Probanden (Kinder und Erwachsene mit Sehbehinderung) ermittelt. Dann wird mit der Voreinstellung des Geräts der individuelle Vergrößerungsbedarf für Lesen mit Anstrengung (minimum legibile) sowie der subjektiv gewünschte Vergrößerungsbedarf für längeres Lesen (Vergrößerungsbedarf „komfortabel“) ermittelt. Anschließend wird überprüft, ob das Gerät zusätzlich so eingestellt werden kann, dass die Auswirkungen der Sehfunktionsstörungen weiterhin gemildert werden können. Im positiven Fall würde sich dies darin äußern, dass die Schwellenwerte für den Vergrößerungsbedarf abgesenkt werden; es könnten kleinere Schriften gelesen werden.